Not- & Stördienste
Nächste Sitzungstermine
Aktuelles Wetter

Badenweiler Musiktage 2019. Frühling. Erwachen.

- Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde -

Die traditionellen und überregional renommierten Badenweiler Musiktage, die erstmals unter der Schirmherrschaft von Frau Brigitte Klinkert, Präsidentin des Conseil Départemental du Haut-Rhin und Herrn Guido Wolf, Minister der Justiz und für Europa des Landes Baden-Württemberg standen, fanden vom 01. bis 04. Mai 2019 im Heilbad Badenweiler statt. Beim letzten Konzertabend mit dem mit dem Boulanger Trio und dem Klarinettisten Kilian Herold nahmen Minister Wolf und Präsidentin Klinkert persönlich teil.  

Vor dem Konzert begrüßte begrüßte Bürgermeister Karl-Eugen Engler die Ehrengäste im Rahmen eines Empfangs zum „Gedankenaustausch zu Europa“. Mit Blick auf die über 60-jährige Städtepartnerschaft Badenweiler-Vittel und den in Badenweiler ehemals beheimateten großen Europäer Schriftsteller René Schickele, ging Bürgermeister Engler auf die europäischen Idee und die deutsch-französische Freundschaft im Besonderen ein. Guido Wolf, Minister der Justiz und für Europa, brachte bei seiner Begrüßung die Freude über die Schirmherrschaft der diesjährigen Badenweiler Musiktage zum Ausdruck. Während eines zurückliegenden Besuchs in Badenweiler habe er mit der Intendantin Dr. Lotte Thaler die Idee entwickelt, die Musiktage unter die Doppel-Schirmherrschaft des Baden-Württembergischen Ministers und der Präsidentin des Conseil Départemental du Haut-Rhin, Brigitte Klinkert, als Zeichen einer europäischen Zusammenarbeit zu stellen. Minister Wolf verdeutlichte in seiner Rede, dass „Europa keine Selbstverständlichkeit“ sei und man täglich am Projekt Europa arbeiten müsse, um die Zukunft Europas zu sichern. Mit den Badenweiler Musiktagen ist nun über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein „europäischer Akzent“ gesetzt worden. Erst jüngst, so Wolf in seiner Ansprache, wurde der Aachener Vertrag, ein bilaterales Abkommen zwischen den EU-Staaten, der Bundesrepublik Deutschland und der Französischen Republik von Bundeskanzlerin Merkel und Staatspräsident Macron mit der Zielsetzung unterzeichnet, die kulturelle Vielfalt und den europäischen Einigungsprozess zu stärken. Anschließend wünschte er den anwesenden Gästen einen schönen Konzertabend und übergab das Wort an Präsidentin Klinkert. Diese bedankte sich bei Minister Wolf für dessen Initiative und bekräftige, dass für sie gerade grenzüberschreitende Projekte, beispielsweise der Ausbau der Bahnverbindung Freiburg / Colmar, ein binationales Forschungsinstitut, insbesondere aber die  künftige Gestaltung des stillgelegten Atomkraftwerks Fessenheim eine große Bedeutung haben. Frau Klinkert verabschiedete sich mit dem Satz „Es lebe die deutsch-französische Freundschaft“ und dankte Bürgermeister Engler, Minister Wolf und Dr. Thaler für den herzlichen Empfang im Vorfeld des Konzertabends. Die Intendantin der Badenweiler Musiktage, Dr. Lotte Thaler,  freute sich und dankte für die Übernahme der Schirmherrschaft. Das im Anschluss stattfindende Konzert biete mit Stücken von Debussy, Fauré und Messiaen den Gästen einen unvergesslichen Abend mit französischem Programm. Ihr Augenmerk legte sie besonders auf das Stück „Quatuor pour la fin du temps“, welches der Messiaen im deutschen Kriegsgefangenenlager bei Görlitz 1940 komponiert hatte.  In dieser schweren Zeit hatte es damals ein deutscher Offizier ermöglicht, dass das Stück von Messiaen und drei Mitgefangenen 1941 aufgeführt werden konnte. Dr. Thaler verwies abschließend auf die Herbstreihe der Badenweiler Musiktage „Spätlese“, welche mit vier großen Konzerten und Begleitprogrammen Anfang November im Kurhaus Badenweiler stattfinden.  Nach dem Eintrag in das Goldene Buch gab es für die Gäste ausreichend Gelegenheit zum Thema „Europa“ mit der Präsidentin und dem Minister ins Gespräch zu kommen.