Not- & Stördienste
Nächste Sitzungstermine
Aktuelles Wetter

Internationale Tschechow-Woche Badenweiler:

„Literarische Fundamente und Findlinge“

Литературные основы и находки

 18.7. – 21.7.2019

Zehn Jahre arbeiten das Literaturmuseum Badenweiler „Tschechow-Salon“ und die Deutsche Tschechow-Gesellschaft (DTG), schon Hand in Hand – zum Vorteil und Nutzen für internationale Literaturkontakte und spannende Kulturveranstaltungen. Und immer wieder gibt es dabei überraschende Trouvaillen und Begegnungen.

Scholem Alejchem ist ein veritabler „Findling“ für Badenweiler, gilt er doch als Klassiker der russisch-jüdischen Literatur, der vor allem das Leben im ostjüdischen „Schtetl“ zur Zeit der großen gesellschaftlichen Umbrüche um 1900 beschrieb. Seine Aufenthalte in Badenweiler, wo mehrere seiner Werke entstanden, waren bisher unbekannt geblieben.

Als ein Glanzpunkt theatralischen Geschehens darf das exklusive Gastspiel des berühmten Staatlichen Akademischen Obraszow-Puppentheaters Moskau gelten, das im Rahmen des Festivals „Russian Seasons in Germany“ als renommiertestes Marionettentheater Russlands nach Badenweiler kommt. Und nicht zuletzt wird Altmeister Anton Tschechow zu Wort kommen – mit vielen faszinierenden Facetten bei der 10-jährigen DTG-Jubiläumsfeier, die auf dem Rathausplatz neben dem Literaturmuseum stattfinden wird.

H.S.

18.7.2019, 17 Uhr, Annette Kolb-Saal, Kurhaus Badenweiler

Jubiläums-Hauptversammlung, zehn Jahre nach Gründung der Dt. Tschechow-Gesellschaft

(DTG) im Jahr 2009.

10 лет Германскому Чеховскому Обществу. Ежегодное собрание.

Eintritt frei, Gaste willkommen

18.7.2019, 20.15 Uhr, Annette Kolb-Saal, Kurhaus Badenweiler

Scholem Alejchem in der Weltliteratur und in Badenweiler. Neugierige Blicke aus drei Richtungen.

Vorträge mit Prof. Dr. Thomas Fries (Univ. Zürich), Dr. Sebastian Bott (Zürich); Dr. Shifra Kuperman (Univ. Basel, Zentrum  für jüdische Studien). Moderation: Heinz Setzer, Literaturmuseum Badenweiler.

Bis vor kurzem waren die Aufenthalte des russisch-jüdischen Schriftstellers Scholem Alejchem (1859-1916, eigentl. Scholem Rabinowitsch) 1910 und 1911 in Badenweiler unbekannt. Im Heilbad, wo er wie Tschechow versuchte, seine Lungen-TB zu heilen, verfasste er zwei Romane, Erzählungen u.a. 1916 erlag er als gefeierter Schriftsteller in New York seiner Krankheit. Mit dem Roman „Tewje, der Milchmann“, auf dem das Musical „Anatevka“ beruht, begann in den 1960er Jahren eine weltweite Alejchem-Renaissance. Die Hauptstädte Kiew und Moskau haben ihm Denkmale errichtet.

 Слово и образ Шолома Алейхема. Три взглада на русско-еврейского писателя.

Abendkasse: 14 €, 12 € mit Gästekarte, 6 € Schüler / Studierende.

 

19.7.2019, 20.15 Uhr, Annette Kolb-Saal, Kurhaus Badenweiler

Scholem Alejchem, Zeitgenosse Tschechows, kritischer Schriftsteller, jüdische Spottdrossel

– und Kurgast Badenweilers

Eine scharfe Zunge, tiefgründiger Humor gepaart mit Güte und ein unbestechlicher Blick auf das oft tragische Leben im ostjüdischen „Schtetl“ der vorrevolutionären Pogromzeit vor dem Ersten Weltkrieg sind die herausragenden Merkmale von Scholem Alejchems Werken. Die Germanistin Barbara Hahn-Setzer (Landau) und der Schauspieler Bernd Stief (Baden-Baden) lesen Erzählungen sowie aus seinem Roman „Tewje, der Milchmann“, den das Erfolgsmusical „Anatevka“ nur romantisierend wiedergibt. Hörbeispiele in der jiddischen Originalsprache: Historikerin Dr. Shifra Kuperman (Basel). Jiddische Lieder zur Gitarre: Liedermacher Peter Kühn (Landau), Moderation: Heinz Setzer, Museumsleiter.

Шолом Алейхем, современник Чехова, писатель-сатирик пересмешник еврейского хaрактера и гость Баденвайлера. Чтение из произведений и испонение еврейских песен.

Abendkasse 15 €, Kurkarte  & DTG 12 €, Studierende / Schüler 6 €

20.7.2019, 20.15 Uhr, René Schickele-Saal, Kurhaus Badenweiler

Das Gewöhnliche im Außergewöhnlichen – ein Marionetten-Galakonzert des berühmtesten russischen Puppentheaters

Gastspiel des Staatl. Akad. Obraszow-Theaters im Rahmen des Festivals des Russischen Kulturministeriums „Russian Seasons in Germany 2019“. Obraszow - ein Schüler des Moskauer Theaterreformers Konstantin Stanislawskis –  schuf das Figurentheater für Erwachsene. Mit teils lebensgroßen Stabpuppen werden alle künstlerischen Register gezogen. Die atemberaubenden Abenteuer des Lügenbarons Munchhausen, die auch in Russland spielen, schlagen dabei eine verblüffende Brücke zwischen unseren Ländern. Aufführung in deutscher Sprache.

Обыкновенное в необыкновенном –  кукольный гала-концерт Гос. Акад. театрa кукол им. С.В. Образцова Москва

Abendkasse 16 €, Kurkarte & DTG 14 €, Studierende / Schüler 7 €

21.7.2019, ab 18 Uhr, Rathausplatz Badenweiler neben dem Museum

Quer durch Tschechows literarischen Garten. Feier zum 10-jährigen Jubiläum der Deutschen Tschechow-Gesellschaft (DTG). Mit Fotoausstellung.

Innerhalb von zehn Jahren hat sich die DTG ein internationales Kulturprofil erarbeitet und ist im In- und Ausland zu einem geschätzten Projektpartner geworden. Bei der Jubelfeier steht natürlich der Namensgeber im Zentrum: der Humorist und Satiriker Tschechow kommt dabei ebenso zu Wort wie der Philosoph und der Liebesbriefschreiber. Vortragende: Vorstandsmitglieder der DTG und Schauspieler Martin Lunz. Natürlich darf Musik nicht fehlen. Ehrengäste: Dr. h.c. Gernot Erler, Russlandkoordinator und Staatsminister a.D. (Freiburg), Prof. Dr. Wladimir Katajew (Moskau), Botschafter Sergej Netschajew (Berlin, angefragt)

Прогулка по литературному саду Чехова. Празднование 10-летного юбилея Немецкого Чеховского Об-ва. Чтения из произвенений Чехова, музыка, выставка в ратуше.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Herbst-Vorschau:

2.11.2019: Das Tschechow-Dramen-Theater aus Badenweilers Kulturpartnerstadt Taganrog inszeniert die berühmte Tschechow-Erzählung „Der Mensch im Futteral“ - Человек в футляре. Auf Russisch mit deutschem Lauftext

3.11.2019:7. Verleihung desStephen-Crane-Forschungspreises für Nordamerika-Studien der Gemeinde Badenweiler und der Universität Freiburg. 7th Stephen Crane North American Studies Award