Not- & Stördienste
Nächste Sitzungstermine
Aktuelles Wetter

Badenweiler zählt erstmals über viertausend Einwohner!

Rückwirkend zum 31.03.2012 erhielt die Gemeindeverwaltung Badenweiler dieser Tage vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg eine erfreuliche Nachricht. Seit Beginn der Zählungen bzw. nach dem Volkszählungsergebnis von 1961 wurden für das Heilbad Badenweiler erstmals mehr als 4.000 Einwohner registriert.

Die steigenden Einwohnerzahlen sind zu einem großen Teil auf die neuen Baugebiete in Badenweiler, östliche Badermatt, am Römerbad und zuvor  auf das Baugebiet Am Sonnenbrühl, in Lipburg zurück zu führen. Badenweiler punktet auch durch die traumhafte Lage am Rande des südwestlichen Schwarzwaldes, die gut ausgebauten Verkehrsnetze nach Freiburg, die Schweiz und ins benachbarte Elsaß. Gute Schul- und Ausbildungsmöglichkeiten in Badenweiler selbst und im Umland, sowie das angenehme mediterrane Klima machen vielen die Entscheidung leicht, Ihren Wohnsitz nach Badenweiler zu verlegen. Gerade ältere Menschen schätzen an Badenweiler, den einzigartigen Kurpark mit der römischen Badruine, der Cassiopeia-Therme, dem Sportbad und ein vielfältiges attraktives kulturelles Angebot.

Dass zahlreiche Menschen im dritten Lebensabschnitt nach Badenweiler ziehen, macht sich natürlich auch im Alterdurchschnitt der örtlichen Bevölkerung bemerkbar. Dies und der demographische Wandel tragen dazu bei, dass der Altersdurchschnitt in Badenweiler von 45,6 Jahre im Jahr 1996 auf 49,6 Jahre im Jahr 2011 gestiegen ist. Zum Vergleich betrug in Baden-Württemberg der Altersdurchschnitt der Bevölkerung im Jahre 1996 39,4 Jahre und stieg bis 2011 auf 42,8 Jahre an. Die Bevölkerung im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ist heute im Schnitt 43,2 Jahre alt.

Ein interessanter Wert ist auch die Bevölkerungsdichte pro Quadratkilometer Gemarkungsfläche. Über viele Jahrzehnte betrug diese zwischen 250 und 280 Einwohner/km². Seit 2005 stieg der Wert auf 300 Einwohner/km² an und erreicht 2011 mit 305 Einwohner/km² einen höheren Wert als der Landesdurchschnitt mit 302 Einwohner/km². 

Die Siedlungs- und Verkehrsfläche in Badenweiler ist von 213 ha im Jahr 2000, auf 230 ha im Jahre 2011 gestiegen. Davon ist die Erholungsfläche von 28 ha auf 32 ha gestiegen und die Gebäude- und Freifläche von 129 ha auf 138 ha. Ein Beleg dafür, wie sparsam im Vergleich zu anderen Gemeinden, in Badenweiler mit „Freiflächen“ umgegangen wird. Badenweiler setzte noch nie auf übermäßigen Flächenverbrauch und damit auf Bevölkerungswachstum sondern hat über die zurückliegenden Jahrzehnte immer dem Erhalt der „himmlischen Landschaft“ gerade auch unter touristischen Gesichtspunkten Rechnung getragen.