Not- & Stördienste
Nächste Sitzungstermine
Aktuelles Wetter

Rathausstürmung 2018

Am schmutzigen „Dunschdig“ hat auch in Badenweiler die fünfte Jahreszeit begonnen.

Traditionell wurde das Rathaus Badenweiler von den Narren übernommen. Pünktlich um 16.11 Uhr stürmten Eselstupfer, Gmüür-Hexen, Gugge-Muhlis und Blauen Kobolde die Gemeindeverwaltung.

Die Bundesparteien schaffen es seit 4 Monaten keine Regierungskoalition zu bilden. In Badenweiler reichte da ein Wochenende. Nach tagelangen Verhandlungen in der Fasnachtszeit haben es die Vereine Gmüür Hexen, Blauen Kobolde, Eselstupfer und Guggemuhlis geschafft, sich auf einen Koalitionsvertrag zu einigen. Dieser wurde bei der Machtübernahme des Rathauses verkündet. Die Fasnachtsvereine haben unter anderem folgende Punkte festgehalten:

Da die Kindergartenkinder das Büro des Bürgermeisters bereits am Vormittag stürmten und dies zu Terminkollisionen führte, forderten die Eselstupfer die traditionelle Fasnachtsstürmung im Kindergarten Badenweiler zurück. Weil das Bistro im Kurhaus derzeit geschlossen ist forderten die Blauen Kobolde auf, dass es künftig leckere Sachen vom Foodtruck der Blauen Kobolde auf dem Rathausplatz gibt. Die Guggemuhlis waren sich einig, dass das Hotel Römerbad künftig ihr Probelokal bzw. das der Vereine sein wird. Ein weiterer Punkt war, den Montag nach dem Scheibenfeuer  - natürlich nur für Besucher vom Scheibenfeuer auf der Sophienruhe – als offiziellen Feiertag einzuführen. Zum Schluss bekam Bürgermeister Engler noch die Aufgabe sich um die Brunnenbeleuchtung am Schlossplatz zu kümmern, da solle er das kalte LED Licht in ein schönes, warmes Lichtle richten. Nach hoffnungslosen Versuchen von Bürgermeister Engler die Narren davon zu überzeugen, dass die Vereine so etwas nie in Badenweiler durchbringen werden, musste der Rathauschef sich dann doch ergeben zeigen. In einem kleinen Gerangel um den Schlüssel konnte der Rathauschef dann doch bis zum Aschermittwoch außer Gefecht gesetzt werden.

Anschließend sorgten die Gugge-Muhlis für reichlich Stimmung und die Blauen Kobolde übernahmen die Verpflegung auf dem Rathausplatz.