Not- & Stördienste
Nächste Sitzungstermine
Aktuelles Wetter

Herzlichen Dank!!

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

vor wenigen Tagen hat in Sehringen ein großes Brandereignis gewütet. Sie haben sicherlich den Medien entnommen, dass fast 80 Hilfskräfte, zahlreiche Mannschaften, Löschfahrzeuge und Hilfstrupps im Einsatz waren und der Brand alle Beteiligten fast 24 Stunden gefordert hat.

Für die meisten von uns ist es schwierig, ja fast unmöglich, sich in die Lage derer zu versetzen, die am und um den Brandherd im wahrsten Sinne des Wortes „ihren Kopf hinhalten“. Wer nicht vor Ort war oder mit den Feuerwehrleuten gesprochen hat, kann sich nur schwerlich ausmalen, mit welch körperlichen und auch psychischen Anspannungen ein solcher Einsatz verbunden ist. Die große Herausforderung, die dieser Einsatz allen Kameraden und Hilfstrupps abverlangte, war den Gesichtern anzusehen. Besonders auch angesichts der eisigen Kälte kamen Mensch und Material an ihre Grenzen. Mit der großen Anspannung einher ging aber immer auch der Wille zu helfen und alles daran zu setzen, größeren Schaden zu vermeiden. Diese Professionalität im Ernstfall zu sehen und die herausragende Hilfsbereitschaft aller Einsatzkräfte zu spüren, war beeindruckend. Großer Respekt und meine Hochachtung gilt deshalb allen Beteiligten!

 Gerade in einem solchen Ernstfall wird deutlich, dass unsere Feuerwehr – auch bzgl. der Struktur der Ortsteilwehren - in unserer Gemeinde eine unverzichtbare Einrichtung ist. Freuen wir uns, ja sind wir stolz darauf, dass wir in Badenweiler und Ortsteilen Freiwillige haben, die im Einsatzfall bereit sind ihre Gesundheit für andere, für deren Hab und Gut, auf`s Spiel zu setzen.

Mein besonderer Dank gilt allen Feuerwehrkameraden der Wehren Badenweiler, Lipburg-Sehringen, Schweighof sowie der Nachbarwehren aus Müllheim, Neuenburg und Heitersheim, welche über fast 24 Stunden hinweg bis einschließlich Mittwochnachmittag schichtweise im Dauereinsatz waren. Ein Dank an die Feuerwehr in Ihringen, die mit dem Atemschutzgerätewagen des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald vor Ort war, um die Feuerwehren zu unterstützen. Sie alle haben ihre Aufgaben in sehr beeindruckender Art und Weise gemeistert.

Dank dem Technischen Hilfswerk (THW) Müllheim, der Polizei Müllheim und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Müllheim. Natürlich möchte ich auch dem gemeindlichen Bauhof sowie der Firma Redle aus Müllheim danken, für die es selbstverständlich war, Gerätschaften bei der Brandbekämpfung selbst oder bei den Aufräumarbeiten zur Verfügung zu stellen.

Ein großes Dankeschön gilt der Nachbarschaft um das Brandgeschehen herum. Besonders nennen möchte ich hier Herrn Dr. Thiede, dessen Teich für Löschwasserzwecke genutzt werden konnte. Dank allen Nachbarn für deren Hilfsbereitschaft bei der Versorgung der Geschädigten  und der Hilfs- und Einsatzkräfte. Bei klirrender Kälte war es für den Landgasthof „Grüner Baum“ in Sehringen und das Hotel Post in Badenweiler selbstverständlich, Gasträume zum Aufwärmen zur Verfügung zu stellen bzw. dafür zu sorgen, die Feuerwehrleute mit warmem Essen und heißen Getränken zu versorgen.

Dank dem Badenweiler Kommandanten Stephan Fehrle, Kreisbrandmeister Alexander Widmaier aus Kirchzarten und seinem Stellvertreter Andreas Grozinger aus Neuenburg, beide von der Einsatzleitung des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald.

Besonderer Dank und ein ganz großes Kompliment gilt Herrn Andreas Paul, Abteilungskommandant und stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Badenweiler, der sehr kompetent und umsichtig den Einsatz koordinierte und die Einsatzleitung verantwortete. Danke!

Liebe Feuerwehrkameraden,

wieder einmal habt ihr großen Schaden durch euren Einsatz verhindern können. Ihr seid Vorbild für uns alle, wir brauchen Euch und sind jedem Einzelnen dankbar, der sich entscheidet bei euch mitzumachen, damit auch in Zukunft der Brand- und Katastrophenschutz in unserer Gemeinde sichergestellt werden kann. Herzlichen Dank!

Karl-Eugen Engler

Bürgermeister